Die BasicCard ist mit ihren zahlreichen Vorteilen die perfekte Kreditkarte für junge Erwachsene.

Welche Bedeutung eine Kreditkarte im Notfall haben kann, erfuhr die Abiturientin Lena bei einer Reise nach Neuseeland. Die 19-Jährige hatte das Land der Kiwis und Hobbit-Behausungen für einige Monate im Rahmen eines Work&Travel-Aufenthalts besucht. Kurz vor ihrer Rückreise machte jedoch die weltweite Corona-Pandemie alle weiteren Pläne zunichte. Lena saß auf einmal fest, mehr als 18.000 Kilometer entfernt von ihrer Heimat. Ihr Rückflug wurde gestrichen, dazu kam die Ungewissheit, ob ihre Geldreserven ausreichen würden.

Glücklicherweise hatte sie vor Antritt der Reise die BasicCard bei der Raiffeisenbank München-Süd eG beantragt, die ähnlich wie eine Prepaid-Kreditkarte funktioniert. Die Visa oder MasterCard ist bis zum 21. Lebensjahr gebührenfrei, danach kostet sie 25 Euro pro Jahr. Als Kreditkarte zum Aufladen ist die BasicCard vor allem für junge Erwachsene und besonders sicherheitsbewusste Kunden konzipiert. Der Aufladevorgang lässt sich schnell und bequem erledigen. So konnten Lenas Eltern die Geldsorgen ihrer Tochter mit wenigen Mausklicks per Online-Überweisung zerstreuen. Die Abiturientin konnte einige Wochen später sicher nach Hause zurückkehren.

Die Vorteile der BasisCard

Doch nicht nur in diesem Notfall, sondern auch im Alltag hatte die Kreditkarte ihr treue Dienste erwiesen. Lena brauchte die BasicCard beispielsweise, um einen Inlandsflug von der Nord- auf die Südinsel zu buchen. Auch ihre Unterkünfte und Busverbindungen, genauso wie ihre Einkäufe bezahlte sie hauptsächlich mit der Kreditkarte – mobil und kontaktlos. Weltweit kann die BasicCard an mehr als 30 Millionen Geschäften, Restaurants, Tankstellen und vielen weiteren Akzeptanzstellen genutzt werden.

Der große Vorteil dabei: Benutzer der BasicCard müssen keine Angst vor zu hohen Ausgaben haben, wie sie sonst schnell durch die Kreditrahmen herkömmlicher Kreditkarten entstehen können. Denn es lässt sich immer nur genau so viel ausgeben, wie vorher aufgeladen wurde – in der Regel bis zu 2.000 Euro. Ein Überziehen der Karte ist unmöglich, was nicht nur Lenas Eltern bei der Beantragung äußerst wichtig war.

Wie viel Geld sich gerade auf der Karte befindet, lässt sich jederzeit per Umsatzaufstellung im Online- und Mobile-Banking neben den gebuchten Umsätzen und dem Kontostand überprüfen. Praktisch ist zudem, dass sich mit der Karte auch Bargeld abheben lässt – insgesamt an über 1 Millionen Geldautomaten weltweit. Um diese Funktion zu nutzen, hatte Lena schon vor ihrer Abreise einen Geldautomaten der Raiffeisenbank aufgesucht. Dort konnte sie sich über die Funktion „PIN verwalten“ einen persönlichen Wunsch-Code auswählen, der sich beliebig oft ändern lässt.

Sicherheit & Co – Service rund um Ihre Kreditkarte

Schutz vor Missbrauch und Manipulation bietet bei der BasicCard der sogenannte EMV-Prozessorchip. Im Internet verhelfen zudem die modernen Verfahren MasterCard SecureCode oder Verified by Visa zu einem sorgenfreien Online-Shopping-Erlebnis. Sollte dennoch ein Missbrauch durch Dritte stattfinden, haften Sie als Kunde im Regelfall nicht für entstandene Schäden, wenn Sie die Sorgfaltspflichten im Umgang mit Kreditkarten beachtet haben – zum Beispiel eine getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte.

Im Zweifel erreichen Sie unseren Karten- und Sperrservice auf der ganzen Welt telefonisch 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Dort erhalten sie Informationen zur Kartensperrung, Ersatzkartenbestellung und weiteren Fragen. Bei Verlust oder Diebstahl der Karte im Ausland erhalten sie Hilfe innerhalb kürzester Zeit direkt von MasterCard oder Visa – in Form einer Ersatzkarte und auf Wunsch auch Bargeld (bis max. 1.000 US-Dollar).

BasisCard
Die Prepaid-Karte der Raiffeisenbank: BasisCard mit Wunschmotiv „Sandstrand“

Übrigens: Die BasicCard kommt zu Ihnen im Wunschdesign. Lena hatte sich ihre Karte passend zum Neuseeland-Abenteuer beispielsweise in der Variante „Sandstrand“ ausgewählt. Es gibt aber auch das schlichte „Standard“-Motiv, ein Foto vom „Heimatplaneten“ Erde und das knallige Design „Farbenspiel“.

Hier: Weitere Informationen zu den Konten der Raiffeisenbank